www.skinner-orgel.de

Eine Kirche
von historischer Bedeutung

bekommt eine Orgel
von internationalem Rang

in der Ingelheimer Kaiserpfalz
Karls des Großen

Titel Skinner Orgel

zum Eintreten bitte auf das Foto oder hier klicken

Fotos vom Orgel-Aufbau

Konzerte in der Saalkirche Ingelheim

 

Unterstützen Sie dieses außergewöhnliche Projekt.

Werden Sie Pfeifenpate.

 

Aktuell:

Videos Orgel-Duo Lenz an der Skinner-Orgel

 

Bekannte Melodien

 

Zirkus Renz Galopp

 

 

 

 



Bestellmöglichkeit für CDs und DVDs
im Online-Shop


 

Neue CD Trompete/Alphorn und Orgel (12,50 Euro)
erhältlich (auch bei Konzerten in der Saalkirche)

Für weitere Infos auf das Bild klicken:

CD Trompete Alphorn Orgel

. Bestellung auch hier
 

Broschüre mit CD über die Skinner-Orgel
Broschüre Die Orgeln der Saalkirche

. Bestellung hier

 

 


Konzerte in der Saalkirche

 

 


Freitag, 11. August 2017, 19.30 Uhr
Die Orgel tanzt

Dreymann- und Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert “Die Orgel tanzt” (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 13 Tanz
Ein Konzert, bei dem die Pfeifen tanzen. Es erklingt originale Tanzmusik für Pfeifenorgel von 1500 bis heute. Bereits in der Frühzeit der Orgelmusik wurden neben geistlichen Kompositionen auch Tänze für Orgel komponiert. Schon nach 1500 sind erste Orgel-Tänze überliefert. Auch in Klöstern der Barockzeit entstand Orgel-Tanzmusik oder im 19. Jahrhundert in der Schweiz die berühmten Toggenburger Hausorgeltänze. Heute wird diese Tradition mit vielen neuen Orgelstücken im Swing- und Jazz-Stil fortgesetzt.
Die Konzertbesucher erwarten Tänze, Märsche, Polkas, Walzer, Tangos, Blues, Ragtimes, Boogies und Co. von B. Schmid: Tänze aus der Orgeltabulatur 1577, F. A. Maichelbeck: Barocke Tanz-Suite, E. Forrer: Toggenburger Hausorgeltänze von 1855, H. Meyer: Schanfigger Bauernhochzeit, N. Linke: aus „Organ Pops“ (Habanera, Walzer, Blues, Boogie), J. M. Michel: aus „Swing- und Jazz-Orgelbüchlein“ (Big Band, Latin, Boogie), Th. Riegler: aus „Swinget dem Herrn ein neues Lied“, G. Quirici: Polka marziale u.a.

 

 

Samstag, 19. August 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Max und Moritz auf rheinhessisch mit Orgel

Skinner-Orgel: Carsten Lenz
Mundart-Text von Max und Moritz:
Hartmut Keil
2017 Cafe 05 Max und Moritz
Ein ganz besonderes Konzert. Der Mundart-Spezialist Hartmut Keil hat den bekannten Text „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch auf rheinhessisch übertragen. Er liest im Konzert den - auch für Nicht-Rheinhessen - gut verständlichen Text. Dazu werden auf der Leinwand die bekannten Bilder von Wilhelm Busch gezeigt. Carsten Lenz untermalt dieses mit einer passenden Orgelbegleitung und leitet die einzelnen Streiche auch etwas musikalisch ein. 
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 


Freitag, 25. August 2017, 19.30 Uhr
44. Internationales Orgelkonzert
Prof. Martin Setchell (Neuseeland)
Bilder einer Ausstellung

Skinner-Orgel: Prof. Martin Setchell (Christchurch, Neuseeland)
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Internationale Orgelkonzert mit Martin Setchell  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 14 Martin Setchell
Martin Setchell gehört zu den führenden Konzertorganisten der südlichen Welthalbkugel. Er ist der bekannteste Organist aus Neuseeland. In der Saalkirche hat er bereits zwei Konzerte gegeben. Die Besonderheit ist dabei, dass er die Konzerte jeweils selbst in deutscher Sprache moderiert.
In diesem Konzert wird er eine der bekanntesten klassischen Kompositionen überhaupt an der Skinner-Orgel spielen: die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski. Das Stück ist für die orchestrale Skinner-Orgel absolut ideal. Weiterhin sind noch weitere bekannte Musikstücke zu hören von E. Elgar: March Pomp and Circumstance Nr. 4, H. Villa-Lobos: Aria (Cantilena) aus „Bachianas Brasileiras“ Nr. 5, R. Wagner: Pilgerchor aus der Oper „Tannhäuser“.                                                  
www.organist.co.nz

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 8. September 2017, 19.30 Uhr
Piccolo und Orgel

Piccoloflöte: Rebecca Köster, Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert Piccolo und Orgel  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 15 Piccolo Orgel
Ein Konzert mit einer sehr reizvollen Instrumentenkombination: eine helle und virtuos gespielte Piccoloflöte mit den beiden Orgeln der Saalkirche.
Rebecca Köster hat Querflöte an den Musikhochschulen Mainz und Würzburg studiert. Sie hat eine besondere Vorliebe für die Piccoloflöte entwickelt. Mit ihrer atemberaubenden Virtuosität spielt sie dieses hellklingende Instrument auf faszinierende Weise.
Im Konzert spielt Carsten Lenz an beiden Orgeln der Saalkirche. Ähnliche Flötenklänge gibt es ja auch in Orgeln, daher ist gerade diese Instrumentenkombination äußerst passend.
Es erklingt Musik von der Barockzeit bis heute mit Anklängen an irische Folklore. Auf dem Programm stehen von Antonio Vivaldi: Konzert für Piccoloflöte und Orgel C-Dur RV 444, Justin Heinrich Knecht: Flötenconcert für Orgel, Hans-André Stamm: Fairy Flight, Echoes of Joy, Spring Dance, Celtic Hymn, Berceuse.


Samstag, 16. September 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Luther zum Vergnügen

Dreymann- und Skinner-Orgel:
I. und C. Lenz mit Martin Luther
Luther-Texte: Anne Waßmann-Böhm
2017 Cafe 06 Luther
Noch einmal zum Lutherjahr ein kurzweiliges Konzert mit Musik aus der Zeit von Martin Luther und einigen seiner Melodien. Dabei wird Dr. Martin Luther auch selbst  Orgel spielen (allerdings mit etwas Unterstützung...).
Auf dem musikalischen Programm stehen von Georg Friedrich Händel: Halleluja, Friedrich Wilhelm Zachau: Vom Himmel hoch, Johann Sebastian Bach: Allein Gott in der Höh sei Ehr, Jörg Fuhr: Komm, Herr, segne uns, Matthias Nagel: Ein feste Burg, Janet Linker: Jubilant Procession.
Weiterhin zitiert Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm aus Luthers Worten, die immer treffsicher und voller Wortwitz, manchmal durchaus deftig und immer unterhaltsam waren.
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 


Freitag, 22. September 2017, 19.30 Uhr
Konzert für Orgelpedal mit 2 und 4 Füßen

Dreymann- und Skinner-Orgel: Iris u. Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert für Orgelpedal mit 2 und 4 Füßen  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 16 Pedal
Orgel spielt man nicht nur mit Händen, sondern auch mit Füßen. In diesem Konzert stehen Kompositionen auf dem Programm, die fast ausschließlich mit den Füßen gespielt werden.  Hier gilt es, mit 2 oder auch 4 Füßen auf den 30 bzw. 32 Tasten der beiden Orgeln mit fast tanzartigen Fußbewegungen Musik zu machen. Iris und Carsten Lenz präsentieren von Gordon Young: „Playing Footsie“ und „Holiday for Pedals“, Lothar Graap: Fantasie für Orgelpedal zu 4 Füßen, Andreas Willscher: Blues für Orgelpedal, Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio für Glasharmonika, Joyce Jones: Pedal Variations on „When the Roll is Called“, Carsten Lenz: Variationen über „Im Märzen der Bauer” (2 Füße)  und „Nun will der Lenz uns grüßen” (4 Füße), Chevalier Laurent de Printemps du Pédalier: Miniaturen über „Frère Jacques“ und „Valse en miniature pour 4 pieds“.

weitere Termine hier


 

[Home] [Fotos Aufbau] [Schirmherren] [Konzept Aufbau] [Patenschaften] [Konzerte] [Disposition] [CDs] [Links] [Kontakt]