www.skinner-orgel.de

Eine Kirche
von historischer Bedeutung

bekommt eine Orgel
von internationalem Rang

in der Ingelheimer Kaiserpfalz
Karls des Großen

Titel Skinner Orgel

zum Eintreten bitte auf das Foto oder hier klicken

Fotos vom Orgel-Aufbau

Konzerte in der Saalkirche Ingelheim

 

Unterstützen Sie dieses außergewöhnliche Projekt.

Werden Sie Pfeifenpate.

 

Aktuell:

Videos Orgel-Duo Lenz an der Skinner-Orgel

 

Bekannte Melodien

 

Zirkus Renz Galopp

 

 

 

 



Bestellmöglichkeit für CDs und DVDs
im Online-Shop


 

Neue CD Trompete/Alphorn und Orgel (12,50 Euro)
erhältlich (auch bei Konzerten in der Saalkirche)

Für weitere Infos auf das Bild klicken:

CD Trompete Alphorn Orgel

. Bestellung auch hier
 

Broschüre mit CD über die Skinner-Orgel
Broschüre Die Orgeln der Saalkirche

. Bestellung hier

 

 


Konzerte in der Saalkirche


 

 





Freitag, 23. Juni 2017, 19.30 Uhr
Toccata - virtuose Orgelmusik

Dreymann- und Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert “Toccata - virtuose Orgelmusik”  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)

2017 Freitag 11 Toccata
Der Begriff “Toccata” leitet sich vom italienischen Wort “toccare” (berühren) ab und ist einer der ältesten überlieferten Bezeichnungen für Instrumentalstücke, besonders für Orgel. Im Laufe der Zeit hat sich hieraus ein Begriff für besonders virtuose und brillante Musikstücke entwickelt. Auf dem Programm stehen einige der bekanntesten Orgeltoccaten sowie Raritäten, u.a. von J. S. Bach: Toccata und Fuge d-moll BWV 565, Ch. M. Widor: Toccata F-Dur aus der 5. Sinfonie, P. A. Yon: Toccatina Humoreske „L‘organo primitivo“, G. Muffat: Toccata tertia, P. Bandini: Toccata per l’offertorio, G. B. Nevin: Toccatina „Will o‘ the Wisp“ und Toccata d-minor, C. Pardini: Toccata on „Amazing Grace”, A. Willscher: Toccata alla Rumba.

 


Samstag, 24. Juni 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Musikalische Urlaubsreise

Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
Geschichte „Jesus macht blau“:  A. Waßmann-Böhm
2017 Cafe 03 Urlaub
Kurz vor Beginn der Sommerferien gibt es Musik aus einigen Urlaubsländern wie Italien (Gaetano Piazza: Sonate F-Dur für zwei Orgeln), Niederlande (Teke Bijlsma: Flute Piece), Ungarn (Zsolt Gárdonyi: Mozart Changes), England (Charles Wesley: Duetto No. 4 „Lively“), Schweiz: Hannes Meyer: Die Hexe vom Wartenstein) und Neuseeland (Martin Setchell: Wedding March Extraordinaire).
Pfarrerin Waßmann-Böhm liest im Konzert zum Auftakt der Urlaubszeit noch die humorvolle Geschichte „Jesus nimmt frei“ von Nicholas Allan. Die Zeichnungen dazu werden auf der Leinwand gezeigt.
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 

 


Freitag, 21. Juli 2017, 19.30 Uhr
43. Internationales Orgelkonzert
David Enlow (New York, USA)
Grieg, Dvořák, Vierne und Debussy

Skinner-Orgel: David Enlow (USA)
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Internationale Orgelkonzert mit David Enlow  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 12 David Enlow
David Enlow, bejubelt für seine immense Virtuosität, seine fesselnde Darbietung und sein packendes und dennoch gefühlvolles Spiel, konzertiert regelmäßig in ganz Nordamerika und Europa. Er ist Organist und Chorleiter der Church of the Resurrection in New York City und unterrichtet Orgel an der renommierten New Yorker Juilliard School. Er ist auch Preisträger mehrerer internationaler Orgel-wettbewerbe und hat zahlreiche CDs eingespielt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei im orchestralen Orgelspiel. In seiner Kirche hat er ebenfalls eine historische orchestrale Orgel, die über das Organ Clearing House transferiert wurde (ein ähnliches Projekt wie bei der Skinner-Orgel der Saalkirche).
An der Skinner-Orgel wird er bekannte Orchesterwerke in eigenen Orgelfassungen spielen, u.a. von A. Dvořák: Slawische Tänze Op. 46 (I. Furiant, II. Dumka, VI. Polka), E. Grieg: Suite im alten Stil „Aus Holbergs Zeit“ Op.  40, L. Vierne (Organist von Notre Dame, Paris und guter Freund von E. M. Skinner): Adagio (aus Sinfonie Nr. 3) und Naïades (aus „Pièces de Fantaisie“), C. Debussy: Petite Suite (En bateau, Cortège, Menuet, Ballet).                   
www.davidenlow.com

 

 


 

 

 

 


 

 

 

 

Samstag, 22. Juli 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Orgelkonzert mit Spaßgarantie

Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
2017 Cafe 04 Spaß
Ein sommerliches Konzert in den Sommerferien, bei dem humorvolle Kompositionen zu hören sind. Auf dem Programm stehen von Giovanni Battista Candotti: Suonata a due organi, A. Katharina Winteler: Alpenrosen-Polka, Thomas Payne Westendorf: Fun and Frolic (Polka, Walzer, Galopp), W. A. P. Mozart: Stücke für die Trompetenuhr, Thomas Riegler: aus „Swinget dem Herrn ein neues Lied“ (Love Rag, Mutig voran), Robin Dinda: Charlie Dog Blues, Andreas Willscher: Ragtime „My Beethoven“.
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 


Freitag, 11. August 2017, 19.30 Uhr
Die Orgel tanzt

Dreymann- und Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert “Die Orgel tanzt” (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 13 Tanz
Ein Konzert, bei dem die Pfeifen tanzen. Es erklingt originale Tanzmusik für Pfeifenorgel von 1500 bis heute. Bereits in der Frühzeit der Orgelmusik wurden neben geistlichen Kompositionen auch Tänze für Orgel komponiert. Schon nach 1500 sind erste Orgel-Tänze überliefert. Auch in Klöstern der Barockzeit entstand Orgel-Tanzmusik oder im 19. Jahrhundert in der Schweiz die berühmten Toggenburger Hausorgeltänze. Heute wird diese Tradition mit vielen neuen Orgelstücken im Swing- und Jazz-Stil fortgesetzt.
Die Konzertbesucher erwarten Tänze, Märsche, Polkas, Walzer, Tangos, Blues, Ragtimes, Boogies und Co. von B. Schmid: Tänze aus der Orgeltabulatur 1577, F. A. Maichelbeck: Barocke Tanz-Suite, E. Forrer: Toggenburger Hausorgeltänze von 1855, H. Meyer: Schanfigger Bauernhochzeit, N. Linke: aus „Organ Pops“ (Habanera, Walzer, Blues, Boogie), J. M. Michel: aus „Swing- und Jazz-Orgelbüchlein“ (Big Band, Latin, Boogie), Th. Riegler: aus „Swinget dem Herrn ein neues Lied“, G. Quirici: Polka marziale u.a.

 

 

Samstag, 19. August 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Max und Moritz auf rheinhessisch mit Orgel

Skinner-Orgel: Carsten Lenz
Mundart-Text von Max und Moritz:
Hartmut Keil
2017 Cafe 05 Max und Moritz
Ein ganz besonderes Konzert. Der Mundart-Spezialist Hartmut Keil hat den bekannten Text „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch auf rheinhessisch übertragen. Er liest im Konzert den - auch für Nicht-Rheinhessen - gut verständlichen Text. Dazu werden auf der Leinwand die bekannten Bilder von Wilhelm Busch gezeigt. Carsten Lenz untermalt dieses mit einer passenden Orgelbegleitung und leitet die einzelnen Streiche auch etwas musikalisch ein. 
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 


Freitag, 25. August 2017, 19.30 Uhr
44. Internationales Orgelkonzert
Prof. Martin Setchell (Neuseeland)
Bilder einer Ausstellung

Skinner-Orgel: Prof. Martin Setchell (Christchurch, Neuseeland)
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Internationale Orgelkonzert mit Martin Setchell  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 14 Martin Setchell
Martin Setchell gehört zu den führenden Konzertorganisten der südlichen Welthalbkugel. Er ist der bekannteste Organist aus Neuseeland. In der Saalkirche hat er bereits zwei Konzerte gegeben. Die Besonderheit ist dabei, dass er die Konzerte jeweils selbst in deutscher Sprache moderiert.
In diesem Konzert wird er eine der bekanntesten klassischen Kompositionen überhaupt an der Skinner-Orgel spielen: die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski. Das Stück ist für die orchestrale Skinner-Orgel absolut ideal. Weiterhin sind noch weitere bekannte Musikstücke zu hören von E. Elgar: March Pomp and Circumstance Nr. 4, H. Villa-Lobos: Aria (Cantilena) aus „Bachianas Brasileiras“ Nr. 5, R. Wagner: Pilgerchor aus der Oper „Tannhäuser“.                                                  
www.organist.co.nz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weitere Termine hier


 

[Home] [Fotos Aufbau] [Schirmherren] [Konzept Aufbau] [Patenschaften] [Konzerte] [Disposition] [CDs] [Links] [Kontakt]