Konzerte

Konzerte in der
Saalkirche Ingelheim
 

Evang. Saalkirche Ingelheim
(Karolingerstraße,
55218 Ingelheim am Rhein)

Konzertreihe 2021

 

Aktuelle Konzerte

 

Freitag, 23. September 2022, 17 + 19.30 Uhr
Tierische Orgelmusik
und tierische Gedichte
Orgel: Iris und Carsten Lenz
Texte: Anne Waßmann-Böhm
Tier Konzert a

Es gibt zahlreiche Kompositionen für Orgel über Tiere. Auf dem Programm stehen u.a. von
- Daquin: Kuckuck
- Zöschinger: Die Henne
- Ogden: Penguins Playtime (Pinguin)
- Willscher: Insektarium (Miniaturen über Hornissen, Kartoffelkäfer,
  Schmetterling, Ameisen und co.)
- Weaver: The Sqirrel (das Eichhörnchen)
- Dinda: Max Cat Rag (Katze) und Kiya Pup Strut (Hund)
- Riegler: Orgeldrehwurm
- Bösch-Schildknecht: Geissentanz
- Kompositionen aus dem “Karneval der Tiere” von Saint-Saens (Schildkröten, Elefant, Schwan).

Zwischen den Musikstücken wird Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm noch kurze humorvolle “Tierische Gedichte” ergänzen.

Informationen kostenfreie Platzreservierung

Es wird weiterhin nur ein Teil der Plätze in der Kirche genutzt, so dass die Besucher als besonderen Service ganz entspannt mit Abstand sitzen können. Pro Konzert aktuell ca. 120 Sitzplätze (nur alle 2 Bänke und einige Stühle vorne mit Abstand werden besetzt). Auf diese Weise bekommen die Besucher fast ein “Privat-Konzert”

Die Plätze sind bis 10 Min. vor Konzertbeginn reserviert (danach verfällt die Reservierung)

direkt zur kostenfreien Platzreservierung für die Konzerte Tierische Orgelmusik
 

 

 

Freitag, 14. Oktober 2022, 17 + 19.30 Uhr
Kinneret
Klezmer-Rhapsodie für Klarinette und Orgel
Musikalische Reise zu historischen Stätten
am See Genezareth
Klarinetten, Hirtenflöte: Bernd Spehl (Köln)
Skinner-Orgel: Balthasar Guggenmos (Bonn)
Kinneret



Der Nahe Osten ist ein Schmelztiegel der Kulturen und Religionen. Insbesondere der See Genezareth ist für Juden und Christen ein Ort von historisch herausragender Bedeutung. Das Bild vom Mann, der auf dem Wasser geht, hat hier seinen Ursprung. Ein See, der für Ruhe und Frieden, aber auch für Sturm und Untergang stehen kann.

Gleichsam wie sich die Kulturen auf engstem Raum tummeln, so verschmelzen in der Klezmer-Rhapsodie die musikalischen Sprachen von Juden und Christen - Klezmer und Kirchenmusik. Der typische Klezmerton der Klarinette und der sakrale Klang der Orgel verbinden sich hier zu einer interkulturellen Musiksprache.

Dieser neue Musikstil hat keine Vorbilder: Aus unzähligen Improvisationen sind Geschichten und Strukturen hervorgegangen, die nun in einem großen Bogen, der Klezmer-Rhapsodie „Kinneret“, erzählt werden.

Wir nehmen mit auf eine Reise in die Landschaft Galiläas: Entlang des Ufers begegnen wir den unterschiedlichen Gruppierungen und Geschichten aus dem 1. Jahrhundert. Dabei führt der Weg immer wieder zurück auf das Wasser, welches uns mal sanft, mal rau in neue Richtungen treibt.

Informationen kostenfreie Platzreservierung

Es wird weiterhin nur ein Teil der Plätze in der Kirche genutzt, so dass die Besucher als besonderen Service ganz entspannt mit Abstand sitzen können. Pro Konzert aktuell ca. 120 Sitzplätze (nur alle 2 Bänke und einige Stühle vorne mit Abstand werden besetzt). Auf diese Weise bekommen die Besucher fast ein “Privat-Konzert”

Die Plätze sind bis 10 Min. vor Konzertbeginn reserviert (danach verfällt die Reservierung)

direkt zur kostenfreien Platzreservierung für die Konzerte KINNERET - Klezmer Rhapsodie
 



 

[Home] [Fotos Aufbau] [Schirmherren] [Konzept Aufbau] [Patenschaften] [Konzerte] [Disposition] [CDs] [Links] [Kontakt]